Die Heimkehr

Lange Zeit war vergangen seit der edle Recke das letzte Mal in seiner eigenen Bettstatt verbracht hatte.
Nach den erholsamen Ruhestunden erhob sich der Soldat aus seinem Lager und streifte sich den aus Baumwolle bestehenden Waffenrock über.
Schnellen Schrittes verließ er sein Gemach und eilte in das Kochabteil seiner soldatischen Behausung.
Wasser wurde durch Feuer zum sieden gebracht und durch Pulver aus maurischen Bohnen gefiltert.
Das Ergebnis dieses Filtervorganges war eine heiße und köstliche Tasse welche bis zum Rand hin mit schwarzem maurischem Bohnensude gefüllt war.
Der erquickte Unteroffizier nahm das mit Silber verzierte Behältnis in seine Hand und betrat den Garten seines Anwesens.
Am kurzgeschnittenen Rasen stand ein großer aus edlem Holze bestehender Tisch.
Rings um die Tafel standen verzierte Holzstühle.
Der junge Herr Wachtmeister nahm auf einen der Sessel Platz und ließ seinen Blick schweifen.
Er genoss die Aussicht.
Von der Anhöhe, auf welcher sein Holzhause stand konnte er den ganze See überblicken.

Zufrieden, dass er wieder zu Hause war, lehnte der junge Unteroffizier sich zurück und nahm einen großen Schluck des heißen Trankes.
In diesen Moment schmeckte der ungezuckerte, schwarze Sud besser als der Nektar auf Elysium.
Er war wieder zu Hause.

Euer Gruppenkommandant